Leuchtstruktur Shop: Mouches volantes – Glaskörpertrübung oder Nervensystem? - Teil 2

Mouches volantes – Glaskörpertrübung oder Nervensystem? - Teil 2

(Artikel von Floco Tausin, PDF-Datei)

Seit Jahrhunderten versuchen Gelehrte, eine Erklärung für die beweglichen Punkte und Fäden im Gesichtsfeld zu finden. Schon früh dachte man sich die Ursache im Auge und verstand das Phänomen als eine Störung oder Degeneration irgendwo zwischen Pupille und Netzhaut - heute gelten Mouches volantes als Trübung des Glaskörpers. Genaue Beobachtungen aber enthüllen geordnete Strukturen und lassen die Degenerationsthese fragwürdig erscheinen. Im Nervensystem des Sehens befinden sich ähnliche Strukturen – was zur Vermutung führt, dass die fliegenden Mücken dort ihren Ursprung haben. Eine „Ansicht“ in vier Teilen.

Teil 2: Mouches volantes als rezeptive Felder von Neuronen des visuellen Nervensystems

Zweifel an der heutigen medizinischen Deutung der Mouches volantes (MV) sowie eine Herangehensweise, die bewusst vom beobachtenden Subjekt ausgeht, geben anderen möglichen Erklärungen und Vorstellungen über MV Raum. Zum Beispiel jener Vorstellung, dass MV ein direkt wahrnehmbarer Aspekt des visuellen Nervensystems sind. Eine solche Behauptung kann genauso wenig direkt bewiesen werden, wie die mechanisch-augenheilkundliche Interpretation (siehe Teil 1). Aber auch hier gibt es Hinweise und Argumente, die sie zumindest plausibel erscheinen lassen.

Die sinnvolle Ordnung der Mouches volantes

Wie in Teil 1 festgestellt, wurden MV in der europäischen Medizingeschichte durchwegs als „Störung“ oder Degenerationserscheinung begriffen. Diese Interpretation scheint seine Ursache darin zu haben, dass keine Ordnung in den MV festgestellt werden konnte. Demnach entstehen MV dann, wenn ursprünglich gut funktionierende und strukturierte Bestandteile des Sehsystems sich plötzlich chaotisch entwickeln bzw. degenerieren. Im allgemeinen menschlichen Verständnis aber kann etwas, das jede Ordnung und Struktur vermissen lässt, kaum ein sinnvoller und bedeutsamer Teil eines Systems sein...